Der Mensch und das Meer



Wie Erzählungen unseren Umgang mit dem Ozean beeinflussen

Erzählungen über den Ozean gibt es mannigfach – ob Weltliteratur wie Moby Dick oder der Mythos „Blanker Hans" als Synonym für die Sturmfluten der Nordsee. Solche überlieferten Geschichten sind mehr als reine Fiktion. Sie sind sogenannte Narrative, beschreiben Fakten und die Sichtweise der Menschen auf den Ozean und mehr noch die in einem größeren Kulturkreis gemeinsame Art und Weise, mit den Weltmeeren umzugehen.

Doch welches Narrativ beschreibt unseren derzeitigen Umgang mit unserem Planeten? Der Ozean steht unter Stress etwa durch Erwärmung, Versauerung, Überfischung und Verschmutzung und wird fortwährend von der Menschheit intensiv genutzt. Dabei sind die Weltmeere lebenswichtig für die Menschheit, die sie mit Nahrung, Energie und Rohstoffen versorgen. Könnten Erzählungen unseren Umgang mit dem Ozean verändern?

 

Ziel der Ringvorlesung ist es, die unterschiedlichen Narrative in maritimen Zusammenhängen aufzuzeigen und ihre Bedeutung für gesellschaftspolitische Gestaltungsmöglichkeiten insbesondere in Hinblick auf eine nachhaltigere Nutzung der Ozeane zu diskutieren. Dabei soll das Wissen über den Ozean aus unterschiedlichen Perspektiven von Forschung, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur beleuchtet und die in der Gesellschaft vorherrschenden Auslegungen auf ein narratives Potenzial diskutiert werden.

Die Veranstaltungsreihe widmet sich mit den „Meeresnarrativen" einem neuen Forschungsthema in den Gesellschafts- und Sozialwissenschaften. Die Ringvorlesung richtet sich gleichermaßen an die interessierte Öffentlichkeit wie an Forschende und Studierende aller Disziplinen. Im Rahmen des Moduls „Science meets Society" können Studierende nach erfolgreicher Teilnahme 2 ECTS erwerben.

Flyer (pdf)
Plakat (pdf)

Programm
6. November 2019 / Marine Erzählkultur
Begrüßung und Vorstellung KMS
Prof. Dr. Ralph Schneider, Kiel Marine Science (KMS), Universität Kiel
Einführung
Prof Dr. Aletta Mondré, Institut für Sozialwissen-schaften, Universität Kiel
Meere in der Geschichtsforschung
Dr. Felix Schürmann, Gotha Research Centre, Universität Erfurt
Bedeutung und Analyse von Erzählungen
Prof. Dr. Jan Christoph Meister, Inst. für Germanistik, Universität Hamburg
Moderation: Prof. Dr. Markus Kuhn, Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien, Universität Kiel

13. November 2019 / Grenzen im Meer – Konstruktionen und Konzepte
Grenzen und Migrationen auf das Meer heute und in der Vergangenheit
Dr. Ineke Phaf-Rheinberger, Inst. für Asien und Afrikawissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin
Juristische Grenzen – Der Ozean als Ort für Machtansprüche
Prof. Dr. Nele Matz-Lück, Walther-Schücking-Institut für Internationales Seerecht, Universität Kiel
Grenzen im Mittelmeerraum und die politische Krise der EU
Prof. Dr. Silja Klepp, Geographisches Institut, Universität Kiel
Moderation: Prof. Dr. Florian Dünckmann, Geographisches Institut, Universität Kiel

20. November 2019 / Das Schiff – Ort außerhalb von Orten
Die Entstehung Europas aus dem Meer – Die Bedeutung der Seefahrt 
Prof. Dr. Jürgen Elvert, Historisches Institut, Universität Köln
Das Schiff als sozialer Ort
Marie C. Grasmeier, Soziale Anthropologie, Universität Bremen
Das Schiff als Erlebnisraum. Die inszenierte Welt auf den Kreuzfahrtschiffen 
Dr. Ulrike Kronfeld-Goharani, Institut für Sozialwissenschaften, Universität Kiel
Moderation: Prof Dr. Aletta Mondré, Institut für Sozialwissen-schaften, Universität Kiel

27. November 2019 / Küsten und Inseln als kulturelle Räume
Maritime Erinnerungskultur an der Nordsee. Sturmfluten und ihre Bedeutung für die regionale Identität
Prof. Dr. Norbert Fischer, Universität Hamburg
Inseln – Geschichten einer Faszination 
Volkmar Billig, Sassnitz/Rügen
Moderation: Prof. Dr. Jutta Zimmermann, Englisches Seminar, Universität Kiel

04. Dezember 2019 / Geschichten aus der Arktis
Spitzbergen und der Walfang
Dr. Frigga Kruse, Institut für Ökosystemforschung, Universität Kiel
Governance und die Transformation von Indigenem Wissen in der Arktis 
Dr. Annegret Kuhn, Institut für Sozial-wissenschaften, Universität Kiel
Das Forschungsschiff Polarstern 
Dr. Martin P.M. Weiss, Deutsches Schifffahrtsmuseum, Bremerhaven
Moderation: Dr. Ulrike Kronfeld-Goharani, Institut für Sozialwissenschaften, Universität Kiel

11. Dezember 2019/ Goldrausch in derTiefsee – Mythen und Wirklichkeit
Goldrausch in der Tiefsee – was ist dran? 
Dr. Dr. Roland Seib, Darmstadt
Narrative Strukturen des Diskurses über den Tiefsee-bergbau 
Oscar Schmidt, IASS, Potsdam
Tiefseebergbau und Umweltschutz 
Stefanie Sudhaus, BUND Schleswig-Holstein
Moderation Prof Dr. Aletta Mondré, Institut für Sozialwissen-schaften, Universität Kiel

08. Januar 2020 / Narrative in Fischerei und Aquakultur
„Die Meere sind leergefischt. Bald gibt es kaum noch wilde Fische zu essen" 
Dr. Christopher Zimmermann, Thünen-Institut für Ostseefischerei, Rostock
Das Narrativ von der Aquakultur als Lösung gegen die Überfischung der Weltmeere 
Prof. Dr. Carsten Schulz, Institut für Tierzucht und Tierhaltung, Universität Kiel
Sozial gerecht und ökologisch nachhaltig? Widersprüch-liche Narrative in der handwerklichen Fischerei
Dr. Cornelia E. Nauen, Mundus maris, Brüssel
Moderation: Prof. Dr. Konrad Ott, Philosophisches Seminar, Universität Kiel

15. Januar 2020 / „2050 ist mehr Plastik als Fisch im Meer" – Fiktion oder Realität?
Meeresverschmutzung durch Plastikmüll aus wissen-schaftlicher Perspektive 
Dr. Mark Lenz, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Kiel
Wir müssen aufhören, Plastikmüll zu produzieren 
Jennifer Timrott, Küste Gegen Plastik e.V., St. Peter-Ording
Zur Entdeckung des Plastikmülls als Umweltproblem
Dr. Johanna Kramm, Institut für sozial-ökologische Forschung, Frankfurt am Main (Angefragt)
Moderation: Jens Ambsdorf, Lighthouse Foundation, Kiel

22. Januar 2020 / Die Macht von Narrativen in der Klimakommunikation
"Es wird einmal..." Narrativer Alphabetisierungsprozess in der Klimakommunikation 
Dr. Joachim Borner, Kolleg für Management und Gestaltung für nachhaltige Entwicklung, Berlin
Maritime Narrative 
Prof. Dr. Jutta Zimmermann, Englisches Seminar, Universität Kiel
Auftritt Klimakrise. Zur theatralen Darstellbarkeit sozial-ökologischer Probleme 
Dr. Manuel Riveira, IASS, Potsdam
Moderation: Prof. Dr. Silja Klepp, Geographisches Institut, Universität Kiel

29. Januar 2020 / Abschlußveranstaltung
Abschlussdiskussion
Moderation: Prof Dr. Aletta Mondré, Institut für Sozialwissenschaften, Universität Kiel
Dr. Ulrike Kronfeld-Goharani, Institut für Sozialwissenschaften, Universität Kiel

Die Ringvorlesung wird organisiert von dem Forschungsschwerpunkt Kiel Marine Science (KMS) und dem Institut für Politikwissenschaft.
www.kms.uni-kiel.de

Ort
Christian-Albrechts-Platz (CAP) 2
Audimax / Hörsaal C

Zeit
Mittwochs, 16.00 –18.00 Uhr

Weitere Informationen für Studierenden auf OLAT
(Link folgt in Kürze)

Kontakt
Dr. Ulrike Kronfeld-Goharani
kronfeld@ips.uni-kiel.de

Dr. Franziska Julie Werner
fwerner@bot.uni-kiel.de