zurück zur Übersicht

Gernot Klepper




Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Forschungsschwerpunkte

  • Umwelt und natürliche Ressourcen

Projekte

Die Menschheit wirtschaftet auf Kosten zukünftiger Generation. Sie konsumiert natürliche Ressourcen schneller als diese sich regenerieren können und schädigt so das Klima, die Ökosysteme, die Lebensräume und die Biodiversität. Jedoch wird der Einfluss der Umwelt und der natürlichen Ressourcen auf die Entwicklung und den Wohlstand von Gesellschaften bisher in nationalen und internationalen politischen Entscheidungen und Maßnahmen nur wenig Beachtung geschenkt. Eine Wendung zu einer nachhaltig(er)en Gestaltung nationaler und internationaler Politik könnte von zwei Beschlüsse der Vereinten Nationen ausgehen: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals) und das Übereinkommen von Paris zum globalen Klimaschutz. Beide Beschlüsse (er)fordern ambitionierte Anstrengungen der Weltgemeinschaft, um eine nachhaltige Entwicklung und eine Vermeidung der stärksten Auswirkungen des Klimawandels zu erreichen. Vor diesem Hintergrund nutzt und entwickelt der Forschungsbereich „Umwelt und natürliche Ressourcen" Modelle und praxisnahe Instrumente zur
Bewertung von Zielkonflikten der verschiedenen politischen Ziele,
Bereitstellung von Optionen für politische Entscheider, und
Identifikation von Synergien und Lösungen.

Somit trägt der Forschungsbereich „Umwelt und natürliche Ressourcen" direkt zur Mission des Instituts für Weltwirtschaft bei – der Entwicklung von Ideen und Lösungsvorschlägen zum nachhaltigen und inklusiven Wohlstand in einer globalisierten Welt.


Kontakt

Tel.: +49 431 8814-485
E-Mail