04. Mai 2020 Wissen schafft Hoffnung



Förderbescheid der EU-Kommission für das Jahr 2020

Eine Pressemitteilung der KielRegion GmbH.
„Wir werden auch im Corona-Jahr 2020 die Wissenschaft in die Region bringen", verspricht Janet Sönnichsen, Geschäftsführerin der KielRegion GmbH. „Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern werden wir ein Konzept erarbeiten, das an Corona angepasste Formate nutzt. Wie das genau aussehen wird, ist heute noch schwer zu sagen", so Sönnichsen weiter. „Als wir den Antrag im Januar gestellt haben, gab es in Europa noch kein Covid-19", berichtet Regionalmanager Thomas Ehlert. 

 

 

 

Er koordiniert die Nacht der Wissenschaft seit 2016 und führt aus: „Geplant waren für dieses Jahr wieder Experimente zum Mitmachen, Workshops, Laborführungen, Ausstellungen, künstlerische Aktionen und Vorträge über aktuelle Forschung an 15 Standorten in der Landeshauptstadt Kiel."

In den vergangenen Jahren hat sich die Nacht der Wissenschaft zur größten Wissenschaftsveranstaltung in Schleswig-Holstein mit mehr als 40 Partner-Institutionen aus Wissenschaft und Wirtschaft entwickelt. Aufgrund der derzeitigen Situation verschiebt die Europäische Kommission die diesjährige Nacht der Wissenschaft europaweit vom traditionellen Septembertermin auf Freitag, den 27. November 2020. „Wir freuen uns auf diese europaweite Veranstaltung", erklärt Thomas Ehlert und fügt hinzu: „Die EU unterstützt in diesem Jahr die Projekte mit größtmöglicher Flexibilität. Auch digitale Events sind möglich."

Die Vizepräsidentin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) Professorin Ilka Parchmann gehört zum Wissenschaftlichen Beirat der Nacht der Wissenschaft: „Der neuerliche Zuschlag für unser Konzept durch die Europäische Union zeigt auf beeindruckende Weise, welchen hohen gesellschaftlichen Stellenwert die Wissenschaft in den vergangenen Jahren in der KielRegion erlangt hat. Die überregional anerkannte, hohe Qualität der Wissenschaft am Standort und der gelebte Austausch mit den Menschen der Region stärken den Zusammenhalt." Gerade in der derzeitigen Situation werde deutlich, dass Wissenschaft und Bildung dazu beitragen könnten, schwierige Situationen zu verstehen und zu meistern. „Der Schlüssel zum Erfolg ist dabei eine verständliche Wissenschaftskommunikation auf Augenhöhe mit den Menschen. Bei der Nacht der Wissenschaft erleben wir dies auf eine sehr gelungene und sympathische Weise. Wir sind stolz, dass unser Konzept abermals in Brüssel punkten konnte und somit die KielRegion ihren Weg zu einer Region moderner Teilhabe der Gesellschaft an wissenschaftlicher Erkenntnis erfolgreich fortsetzt", ergänzt Ilka Parchmann.

Auf den Förderbescheid ist das Antragsteam - bestehend aus Linda Piálek von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sowie Kim Strupp und Thomas Ehlert von der KielRegion GmbH - doppelt stolz: Der Antrag aus der KielRegion ist deutschlandweit der einzige, der bewilligt wurde. Von den insgesamt 100 bei der EU eingegangenen Anträgen erhalten dieses Jahr 51 Projekte eine Förderung aus dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation HORIZONT 2020. Das Konzept der KielRegion überzeugte durch den regionalen Ansatz, durch den Schwerpunkt Nachhaltigkeit und die Vielfalt der Kooperationspartner, wobei dieses Jahr erstmals eine grenzübergreifende Zusammenarbeit mit dänischen Institutionen geplant ist.

Wie auch in den vergangenen Jahren wurde das Konzept in allen Bewertungskriterien mit Bestnoten versehen. Der Kieler Oberbürgermeister und Aufsichtsratsmitglied der KielRegion GmbH Dr. Ulf Kämpfer dazu: „Die erneute Förderung durch die EU ist ein tolles Signal. Sie bescheinigt der Nacht der Wissenschaft die Qualität und den Anspruch, den sie verfolgt und erfolgreich umsetzt. Das spricht für die hohe Kompetenz in Sachen Forschung und Wissenschaft in der KielRegion. Ich gratuliere dem Antragsteam zu diesem Erfolg und freue mich schon jetzt auf diese Nacht im November!"

​​​​​​​Nacht der Wissenschaft
Paris, Madrid, Kiel Region: Die Nacht der Wissenschaft in der KielRegion ist Schleswig-Holsteins größte Wissenschaftsveranstaltung. Sie steht im Kontext der „European Researchers' Night", einer bereits seit 2005 europaweit ausgerichteten Nacht der Wissenschaft. Bisher haben jeweils am letzten Freitag im September Wissenschaftler/-innen zum Forschen, Experimentieren und Entdecken eingeladen. Die Europäische Nacht der Wissenschaft trägt dazu bei, dass die Menschen, die Wirtschaft und die Wissenschaft in der Region einander besser kennen und schätzen lernen. Deshalb gibt es in der Nacht der Wissenschaft Veranstaltungen für Kinder ab dem Kindergartenalter, für Schüler/-innen, Studierende und alle, die sich für Wissenschaft interessieren. Besucher/-innen können Forscher/-innen aus ihrer Region treffen, erhalten Einblicke in deren Leben und Arbeiten und erfahren mehr über die Bedeutung der Forschung für unser direktes Lebensumfeld. Der Eintritt ist frei! Weitere Infos folgen zeitnah unter:
www.nacht-der-wissenschaft-kielregion.de

Kooperationspartner
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (mit den Forschungsschwerpunkten Kiel Life Science, Kiel Marine Science, Kiel Nano Surface & Interface Science und Societal and Cultural Change) | Exzellenzcluster PMI - Präzisionsmedizin für chronische Entzündungserkrankungen | Exzellenzcluster ROOTS - Konnektivität von Gesellschaft, Umwelt und Kultur in vergangenen Welten | Fachhochschule Kiel | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel | Institut für Weltwirtschaft | Kieler Forschungswerkstatt | Kiel Evolution Center | IPN Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik | Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie | Max Rubner-Institut | Muthesius Kunsthochschule | Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein | ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft | Landeshauptstadt Kiel sowie die weiteren Partnerstädte Eckernförde, Plön, Preetz und Rendsburg | CineMare Internationales Meeresfilmfestival Kiel | CITTI-PARK Kiel | Duale Hochschule Schleswig-Holstein | EKSH Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH | Enterprise Europe Network Schleswig-Holstein | Europa Union SH | Green Screen Internationales Naturfilmfestival | Industrie- und Handelskammer zu Kiel | Kunsthalle zu Kiel | Stiftung Louisenlund | Studentenwerk SH | Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Landeshauptstadt und der Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde | Wissenschaftszentrum Kiel

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union im Rahmenprogramm für Forschung und Innovation HORIZONT 2020 unter der Finanzhilfevereinbarung Nr. 955388.

Kontakt

Thomas Ehlert
KielRegion GmbH
0160/95700383
t.ehlert@kielregion.de