BundesUmweltWettbewerb 2014

Der Exzellenzcluster hat 2014 zum sechsten Mal den Sonderpreis mit dem Leitthema "Der Ozean hat Zukunft - zu warm, zu hoch, zu sauer?" verliehen. Die Gewinnerinnen und Gewinner des BundesUmweltWettbewerbs 2013/2014 wurden am 20. September 2014 im Naturerlebniszentrum der Heinz Sielmann Stiftung auf Gut Herbigshagen in Duderstadt (Niedersachsen) statt für ihre Leistungen geehrt.

 

Ein Preisgeld von 500 Euro erhielten die Schülerinnen Gina Monov (Jg. 1997) und Elsa Luise Paas (Jg. 1997) vom Alten Gymnasium aus Bremen für ihr Projekt „Die Gefahren durch Plastik in der marinen Biosphäre“.

Die beiden 16-jährigen Schülerinnen haben eine Arbeit über die Gefahren durch Plastik in der marinen Biosphäre erstellt. Ihre Ausgangsfrage, was für Auswirkungen die immense anthropogene Verschmutzung der Meere durch Plastik sowohl auf die marine Biosphäre als auch letztendlich auf den Menschen hat, wird in dieser Arbeit sehr gut in ihren verschiedenen Aspekten herausgearbeitet.

Die Arbeit enthält einen sehr anschaulichen theoretischen Teil und der Fragestellung wird wissenschaftlich sehr fundiert nachgegangen. Die Versuche wurden mit Unterstützung des Alfred- Wegener-Instituts in Bremerhaven ebenfalls sehr gründlich und auf wissenschaftlich hohem Niveau durchgeführt.