BundesUmweltWettbewerb 2011

Preisverleihung des 21.BundesUmweltWettbewerbs

Der Exzellenzcluster hat 2011 zum dritten Mal den Sonderpreis mit dem Leitthema "Der Ozean hat Zukunft - zu warm, zu hoch, zu sauer?" verliehen. Die Gewinnerinnen und Gewinner des BundesUmweltWettbewerbs (BUW) 2010/2011 wurden am 10.09. 2011 in der Europäischen Akademie Otzenhausen im Saarland für ihre Leistungen geehrt.

 

Ein Preisgeld von 750 Euro erhielt das Projekt Mit Gift gegen Gift?- Einsatz von Dispergatoren bei der Ölbekämpfung am Beispiel von Corexit im Golf von Mexiko der drei Schüler des Schulzentrums Sekundarbereich II am Rübekamp in Bremen: Thomas Marquardt (Jg.1993), Sven Verlaat (Jg.1993) und Dilan Genc (Jg.1993).  Die Schüler untersuchten mittels Recherche und eigener Experimente die Auswirkungen des Tensids Corexitin auf die Ozeane und konnten Alternativen für die Bekämpfungen von Ölverschmutzungen im Meer aufzeigen.

Ein Preisgeld von 500 Euro erhielten die Berliner Schüler Felix Winkler (Jg.1990) und Franz Radke (Jg.1990) vom Heinrich-Hertz-Gymnasium für ihr Projekt DNSail - Schiffsantrieb der Zukunft?. Dabei drehte sich alles um den Einsatz von Flettner-Rotoren in der Schifffahrt. Durch Konstruktionsanpassungen und Auftriebsmessungen in einem selbstgebauten Windkanal testeten und optimierten die Schüler die Widerstandswerte verschiedener Modelle von Flettner-Rotoren und entwarfen zudem einen faltbaren Flettner-Rotor mit zugehöriger Software.

Auf den Fotos sind unsere Preisträger zu sehen: Felix Winkler und Franz Radke, Sven Verlaat und Thomas Marquardt sowie Prof. Dr. Schüürmann (v. l. n. r.).

Links:

Allgemeine Informationen zum BundesUmweltWettbewerb sind zu finden unter: http://www.buw-home.de