Future Ocean Highlights

Zwei Tage alte Miesmuschellarven unter dem Polarisationsmikroskop. Foto: F. Melzner, GEOMAR
Zwei Tage alte Miesmuschellarven unter dem Polarisationsmikroskop. Foto: F. Melzner, GEOMAR

22. November 2017

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

Kieler Meeresforscher weisen Einfluss in Muschellarven nach

Muscheln schützen sich gegen Umwelteinflüsse und Feinde durch eine harte Kalkschale. Die zunehmende Versauerung macht es den Organismen immer schwerer, ihre Schalen zu bilden. … …

20. November 2017

Kieler Kinder- und Schüleruni feiert 10jähriges Jubiläum

Start der neuen Vorlesungsreihe am 6. Dezember mit fünf Veranstaltungen

Zum zehnten Mal heißt es am 6. Dezember Hörsaal auf für die Kieler Kinder- und Schüleruni an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Die beliebte Vorlesungsreihe … …

Foto Jolan Kieschke
Foto Jolan Kieschke

16. November 2017

Launch WOR "Küste"

Die Küsten – ein boomender Lebensraum zwischen Fluch und Segen

Maribus gGmbH, das Konsortium Deutsche Meeresforschung und der Exzellenzcluster »Ozean der Zukunft« nehmen sich im neuen »World Ocean Review 5« des zentralen Lebensraums … …

Luftaufnahme des OSCM. Foto: E. Silva Delgado
Luftaufnahme des OSCM. Foto: E. Silva Delgado

14. November 2017

Ocean Science Centre Mindelo an die Wissenschaft übergeben

Erstes internationales Symposium mit 150 Forschenden aus aller Welt am OSCM

Das Ocean Science Centre Mindelo (OSCM) ist heute nach knapp drei Jahren Bauzeit der Wissenschaft übergeben worden. Die internationale Forschungs- und Logistikstation, die … …

Zwei Mitglieder des GEOMAR-ROV-Teams steuern von einem Kontrollcontainer auf einem Forschungsschiff aus den Tiefseeroboter KIEL 6000. Bisher sitzen Piloten von Unterwasserrobotern wie hier meist vor zweidimensionalen Bildschirmen. Am GEOMAR wird ein neues System entwickelt, dass sie virtuell in einer 3D-Umgebung mit ihren Geräten abtauchen lässt. Foto: Sven Sindt, GEOMAR.
Zwei Mitglieder des GEOMAR-ROV-Teams steuern von einem Kontrollcontainer auf einem Forschungsschiff aus den Tiefseeroboter KIEL 6000. Bisher sitzen Piloten von Unterwasserrobotern wie hier meist vor zweidimensionalen Bildschirmen. Am GEOMAR wird ein neues System entwickelt, dass sie virtuell in einer 3D-Umgebung mit ihren Geräten abtauchen lässt. Foto: Sven Sindt, GEOMAR.

09. November 2017

Aus dem Labor auf den Markt

Helmholtz fördert zwei Innovationsprojekte am GEOMAR

Die Erkenntnisse der Forschung in marktfähige Anwendungen zu bringen, ist ein wichtiger Schritt zur Lösung gesellschaftlicher Probleme. Die Helmholtz-Gemeinschaft fördert … …

Das Kieler Forschungsschiff ALKOR mit dem KOSMOS-Mesokosmen im schwedischen Gullmarfjord. Foto: Maike Nicolai, GEOMAR (CC BY 4.0)
Das Kieler Forschungsschiff ALKOR mit dem KOSMOS-Mesokosmen im schwedischen Gullmarfjord. Foto: Maike Nicolai, GEOMAR (CC BY 4.0)

25. Oktober 2017

Ein starkes Argument für die Begrenzung des Klimawandels

BIOACID endet nach acht Jahren intensiver Forschung zur Ozeanversauerung

Im November 2017 endet der deutsche Forschungsverbund zur Ozeanversauerung BIOACID (Biological Impacts of Ocean Acidification, Biologische Auswirkungen von Ozeanversauerung) nach … …

Heliconoides_inflatus_cPeijnenburgGoetze
Heliconoides_inflatus_cPeijnenburgGoetze

13. Oktober 2017

Mini-Schnecken liefern Daten über Klimawandel

Fossile Schalen von Mini-Schnecken liefern Daten über Parameter des Klimawandels

In internationaler Kooperation entwickelt Dr. Nina Keul von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) eine neue Methode zur Rekonstruktion historischer Temperatur-und … …

Underwater Vision Profiler, Foto: Rainer Kiko, GEOMAR
Underwater Vision Profiler, Foto: Rainer Kiko, GEOMAR

09. Oktober 2017

Mariner Schneefall am Äquator

GEOMAR-Team veröffentlicht detailliertes Bild vom biologischen Partikelfluss in die Tiefsee entlang des Äquators

Beständig rieseln tierische Ausscheidungen und Teile abgestorbener Organismen von der Oberfläche der Ozeane Richtung Tiefsee. Dieser auch als „mariner Schneefall" bezeichnete … …

Alle Meldungen