Zentrum für Deutsch-Chinesische Kooperation in den Meereswissenschaften (SGMS)

2011 wurde das Zentrum für Deutsch-Chinesische Kooperation in den Meereswissenschaften (Center for Sino-German Cooperation in Marine Sciences, SGMS) gemeinsam von der Ocean University of China (OUC), der Christian-Albrechts-Universität Kiel (CAU), dem Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung Kiel (GEOMAR), der Universität Bremen und dem Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) gegründet. Die Gründung des SGMS basiert auf der, seit 2004 bestehenden Deutsch-Chinesischen Initiative für Meereswissenschaften. Letztere wurde bis zur Gründung des SGMS’s 2011 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Ministerium für Bildung der Volksrepublik China (MOE) gefördert.

 

Das SMGS hat sich zum Ziel gemacht, die Zusammenarbeit in den Meereswissenschaften der Partnerinstitutionen beider Länder in den Bereichen Hochschulbildung, Forschung und Entwicklung zu verbessern. Es existieren zurzeit drei SGMS Büros: in Kiel, Bremen und Qingdao. Der Hauptsitz in Qingdao wird von dem Key Laboratory of Physical Oceanography an der OUC koordiniert.

Hauptaktivitäten des SGMS beinhalten:

  • einen interdisziplinäreren, englischsprachigen Masterstudiengang
  • die Durchführung von jährlichen Sommerschulen und Workshops
  • die gemeinsame Betreuung von Doktoranden
  • die Beratung und Unterstützung für den Aufbau von chinesisch – deutschen Forschungskollaborationen
  • den Austausch von Gastwissenschaftlern für Lehre und Forschung
  • den Aufbau eines Alumni-Netzwerkes

Die OUC in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Deutsch-Chinesische Kooperation in den Meereswissenschaften (SGMS) bietet finanzielle Unterstützung für kurzfristige Besuche nach Qingdao. Weitere Informationen sind im Flyer ersichtlich.


Kontakt


Stephanie Stratil Koordinatorin Education Tel.: 49 431 800-4250
E-Mail