Mentoring

via:mento_ocean: Mentoring für Postdoktorandinnen

Für viele Wissenschaftlerinnen stellt sich nach der Promotion die Frage nach der beruflichen Zukunft noch einmal ganz neu. Nach wie vor entscheiden sich viele Postdoktorandinnen gegen eine dauerhafte wissenschaftliche Karriere. Neben allen strukturellen Barrieren fehlen oft insbesondere positive Rollenbeispiele, die Lust auf eine Professur machen. Hier setzt das Mentoring-Programm via:mento_ocean an.

 

Mit via:mento_ocean unterstützt der Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft" Postdoktorandinnen aus den Kieler Meereswissenschaften bei der Planung und Entwicklung ihrer wissenschaftlichen Karriere nach der Promotion. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf der persönlichen Rückmeldung, Unterstützung und Begleitung durch eine Mentorin oder einen Mentor. Die Mentorinnen und Mentoren in via:mento_ocean sind erfahrene Professorinnen und Professoren deutscher und internationaler Universitäten und Forschungsinstitute. Darüber hinaus bietet via:mento_ocean den Teilnehmerinnen die Möglichkeit, ihr Kieler Netzwerk auszubauen. Zusätzlich werden Workshops zu verschiedenen Schlüsselqualifikationen einer erfolgreichen wissenschaftlichen Karriere angeboten – beispielsweise Berufungstrainings oder Karriereplanungsworkshops.

Der dritte Programmdurchgang von via:mento_ocean fängt Ende September 2017 an und endet in Dezember 2018. Über 20 Frauen aus dem Postdoc-Netzwerk IMAP nehmen daran teil. Das Mentoring-Angebot für den Exzellenzcluster ist in das universitätsweite Mentoring-Programm via:mento eingebunden.

Die hohe Qualität von via:mento_ocean wird auch von der DFG anerkannt. Sie führt das Programm als Best-Practice-Maßnahme zur Unterstützung von Wissenschaftlerinnen in ihrem online-Instrumentenkasten mit Gleichstellungsmaßnahmen in der Wissenschaft auf.